Blitz

Ein Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag ist der unliebsame Begleiter vieler Gewitter. Obwohl die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind, treten diese Defekte mit bestimmter Regelmäßigkeit auf. Es kann jedes Gerät betreffen. Die Bandbreite der gemeldeten Schäden reicht von Haushaltsgeräten, über Unterhaltungs- und Telekommunikationsgeräte bis hin zu Anlagen der Hausinstallation.

Die Versicherung wandte sich im Fall einer defekten Heizung online an die CheckUp Deutschland GmbH. Aufgrund des Sachverhaltes entschied der Auftraggeber, dass wir den Fall vor Ort begutachten sollten.


Unsere geschulten CheckUp-Gutachter beurteilen unabhängig und objektiv zahlreiche Schäden.


Gutachten erstellen

Die Versicherung entscheidet, auf welche Art und Weise wir das gewünschte Gutachten erstellen. Zur Auswahl stehen:

  • die vor-Ort-Besichtigung und
  • das Aktenlage-Gutachten.

Die vor-Ort-Variante erfordert mehr Aufwand und somit auch höhere Kosten. Sind die Unterlagen umfänglich und die Lage auf den ersten Blick eindeutig, erweist sich das Aktenlage-Gutachten (meist) als ausreichend. Wenn nicht alle Fragen bei einem Verfahren geklärt werden können, erscheint ein entsprechender Hinweis in unserem Bericht.


Heizung defekt – ein Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag?

Schadensmeldung

Der Versicherungsnehmer (VN) gab in seiner Schadensmeldung an, dass nach einem Gewitter seine Heizung nicht mehr funktionierte. Den direkten Bezug zu dem Unwetter stellte er dadurch her, dass in unmittelbarer Nähe ein Blitz einschlug.


Das Schadensbild

Am Folgetag der Schadensmeldung war unser Gutachter vor Ort. Der VN hatte eine Heizung vom Typ Buderus HW 4201 installiert. Die Untersuchung ergab vorerst, dass sich die Heizungstherme in Betrieb nehmen ließ. Es stellte sich aber in der weiteren Überprüfung heraus, dass die Verbrennung nicht startete.

Die Ursache lag in der abgesetzt montierten Regelungskonsole, die den dafür notwendigen Einschaltbefehl nicht lieferte. An dieser Stelle stand noch nicht fest, ob hierbei tatsächlich ein Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag der Auslöser war. Um sich ein Urteil bilden zu können, öffnete unser Gutachter die Regelungskonsole. Die Schnittstellen und Fühlereingänge zeigten Beschädigungen, wie sie durch hohe Spannungen und Ströme hervorgerufen werden.


Plausibilität

Das Ergebnis der Überprüfung bestätigte die Schadensmeldung. Für den Gutachter war es plausibel, dass der vorliegende Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag entstand. Aufgrund des Fehlerbildes in der Konsole schloss er andere Ursachen aus.


Schadenshöhe

Wie die Anfrage an den Hersteller ergab, waren keine Ersatzteile mehr für die Regelungskonsole verfügbar. Dadurch bestand auch keine Möglichkeit, durch eine Reparatur den Fehler zu beheben. Unser Gutachter erkundigte sich, was eine passende Austauschregelung kosten würde.

Der VN hatte parallel dem Installateur der Anlage den Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag gemeldet. Dieser führte seinerseits eine Überprüfung durch und erstellte einen Kostenvoranschlag. In dem waren ein Austauschgerät und die Arbeitsleistung enthalten.

Die Summe des Kostenvoranschlags und der vom Gutachter ermittelte Preis stimmten weitestgehend überein. Somit wurden die veranschlagten Kosten des Installateurs als Empfehlung zur Schadensregulierung an die Versicherung weitergegeben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar